Presse + Echo

Casa Don Bosco: Fortsetzung Bürgerfeedback

 

Schule in der Casa Don Bosco

Feedback der Schulleitung  des Privatgymnasium

Dr. Florian Überreiter (Münchner Schulstiftung)

 

Sehr geehrter Herr Heigl,

 

wir sind wirklich entzückt!

Die ersten Begegnungen mit unseren Schülern des Privatgymnasium Dr. Florian Überreiter und der „Casa Don Bosco“ übertrafen die Erwartungen bei Weitem. Selten habe ich unsere Schüler so schwärmerisch erlebt, als sie zum ersten Mal den wunderbaren Aufenthaltsraum mit den bis zum Boden reichenden weiten Fenstern erblickten. „Hier wird man mehr lernen wollen“, so einige Aussagen der Oberstufenschüler. Die hellen, z. T. hochgezogenen Unterrichtsräume mit den Ausblicken auf Haidhausen steigern das Gefühl einer sehr gelungenen Architektur.  Wir verneigen uns vor dem Planungschef, der mit seinen Kollegen für Haidhausen, für unser Privatgymnasium Dr. Florian Überreiter, für die jungen Menschen und die Lehrkräfte etwas Bleibendes und Wertvolles geschaffen hat. Ein Dank ergeht an die Salesianer, die mit Pater Stefan Stöhr und der Münchner Schulstiftung mit Frau Dr. Berktold Ungewöhnliches und Kreatives initiiert haben. Der Fußweg zum „Haus der Kinder“ mit seiner klassisch anmutenden Vorderansicht und den klaren Linien ist jedes Mal  ein Genuss.

Wir danken herzlich!

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Oliver Berg

stellvertrender Schulleiter

 

 

 

 

 

Mieterfeedback, Email J. H., 15.06.2016

 

„Ich möchte Ihnen mitteilen, wie sehr mir die Idee zusagt, in der Casa Don Bosco zu wohnen. Das Appartement ist wunderschön geschnitten und hat eine einmalig offene, lebendige und helle Wohnsituation. Der Architekt trifft absolut meinen Geschmack. Als Kunstlehrerin befasse ich mich viel mit Architektur. Ästhetik im Alltag ist mir dementsprechend wichtig. Neben dem Aspekt des Schönen hat die Raumgestaltung ihrer neuen Wohnungen außerdem einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden der Nutzer und ist laut ‚Feng Shui’ viel gesünder.

Auch die Idee gefällt mir, inmitten einer Institution zu leben, die zutiefst meiner gesellschaftlichen Idee  entspricht. Als Montessori-Lehrerin gehe ich mit den Grundgedanken von Don Bosco absolut konform und finde es fantastisch, was die Salesianer dort entstehen lassen. Ein heterogenes Miteinander zu fördern und zu leben finde ich mehr denn je essentiell, um Gesellschaftsstrukturen indirekt "von innen nach außen" positiv zu beeinflussen.“

 

Detail einer der Mikromaisonetten:

 

 zum Projekt Caritas Don Bosco Schulen: Berichterstattung in den Medien

SZ 10.11.2017 Joachim Käppner:

"Goldene Zankäpfel"

 

„…seitdem flehen die Menschen zum Himmel, wenn sich in der Nachbarschaft ein Bauschild erhebt,…,nicht selten … erheben sich nachher düstere Grosskomplexe, die aussehen, als beherbergten sie die Akademie der Geheimpolizei.“

 

„Doch es geht auch andern, mit menschlichem Mass, den alten Häusern passend statt sie brachial zu verhöhnen. An der Auerfeldstrasse gleich neben an ist zuletzt … ein lichtes, ja heiteres Gebäude mit grossen Rundbogenfenstern in die Höhe gewachsen und steht nun da in aller Schönheit, welche man der Stadt auch in Zukunft wünschen möchte…die Casa Don Bosco“